• Gelesen 617 mal

Romeo und Julia - ein Ballettabend

[11.12.2018] Einen bezaubernden Abend erlebte eine Gruppe Schülerinnen und Schüler des Mörike im Stuttgarter Staatsballett mit der wohl bekanntesten Liebesgeschichte der Welt, der Tragödie um die verfeindeten Familienclans Montague und Capulet:  „Romeo und Julia“.

Der Stuttgarter Choreopraph John Cranko schuf aus Shakespeares Tragödie und Sergei Prokofjews Musik eine seiner berühmtesten Ballettinszenierungen, deren Aufführung jedes mal wieder ihren Teil dazu beiträgt, die Geschichte der beiden Liebenden unsterblich zu machen.

So auch jetzt wieder bei dieser Schulvorstellung vor vollem Haus mit ungefähr 1000 Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Altersstufen. Wie sehr die Geschichte und ihre tänzerische Umsetzung auch junge Leute ungebrochen zu begeistern vermag, zeigte die gespannte Stille während der Aufführung - obwohl es sich um das längste Ballett Prokfjews handelt (!) - ebenso wie der tosende, nicht enden wollende Applaus nach der Vorstellung.

Einigkeit herrschte auch unter den Schülerinnen und Schülern des Mörike, die dieses ganz besondere Angebot angenommen hatten: Ein toller Ballettabend!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok